Research-Studie


Original-Research: InterCard AG Informationssysteme - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu InterCard AG Informationssysteme

Unternehmen: InterCard AG Informationssysteme
ISIN: DE000A0JC0V8

Anlass der Studie: Researchstudie (Initial Coverage)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 10,80 EUR
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Schaffer

Technologische Transformation abgeschlossen; Cross-Selling, Eintritt in
neue Märkte und Internationalisierung sind wichtige Wachstumstreiber

Die InterCard AG Informationssysteme (kurz: InterCard AG) hat eine
umfangreiche technologische Transformation hinter sich gebracht.
Zusammengefasst entwickelt und vermarktet der InterCard-Konzern Systeme für
die Identifikation von Personen sowie Anwendungen und Lösungen auf der
Basis von digitaler Identifikation. Hier liegt der Kerngedanke zugrunde,
wonach der Nutzer mit nur einer digitalen ID, also einer zentralen
Registrierung, die Möglichkeit hat, alle von der InterCard Gruppe
angebotenen Anwendungen zu nutzen. Die zentrale ID ist dabei mit einem
Nachweismedium wie etwa einer Chipkarte, Schlüsselchip oder einer App
verlinkt. So können beispielsweise für das bargeldlose Bezahlen im Shop,
Kantine, Mensa, am Drucker, an der Fahrradbox oder am Schließfach die
gleiche Identifikation genutzt werden und es findet eine Abrechnung von
einem zentralen Guthabenkonto statt.

Im Zuge der umgesetzten technologischen Transformation findet derzeit auch
ein organisatorischer Wandel statt. Einzelne Gesellschaften wurden bereits
und werden noch zusammengelegt, mit dem Ziel, die Produktpalette unter
einer Marke anzubieten und damit auch Cross-Selling-Potenziale zu heben und
Synergien auf der Kostenseite zu nutzen. Dies ist insofern sinnvoll, da die
nun umfangreiche Produktpalette der Gesellschaft mittlerweile verschiedene
Aspekte abdeckt, womit auch Kundenkreise abseits des universitären Umfelds
gut angesprochen werden können.

Zu der Unternehmensstrategie der InterCard AG gehört derzeit die Migration
der bestehenden Kunden auf das neue zentrale ID-Managementsystem. Hier
könnten Cross-Selling-Potenziale gehoben werden, da viele bestehende Kunden
nur einen Teil des InterCard-Produktspektrums im Einsatz haben. Darüber
hinaus plant die Gesellschaft zukünftig neue Märkte, wie etwa den
Klinikmarkt, Behörden oder Unternehmen stärker zu adressieren. Auch die
Ausweitung der Geschäftsaktivitäten ins Ausland über die Schweiz hinaus
wird derzeit konkret. Schließlich ist das anorganische Wachstum, welches in
den vergangenen Geschäftsjahren erfolgreich umgesetzt wurde, auch ein
wichtiger strategischer Baustein.

Auf dieser Basis haben wir unsere Prognosen für die kommenden
Geschäftsjahre ausformuliert. Nachdem die InterCard AG zwischen 2014 und
2020 die Umsatzerlöse nahezu verdoppelt hat, rechnen wir für die kommenden
Geschäftsjahre, von einer höheren Basis ausgehend, mit einer Fortsetzung
des Wachstumskurses. Insbesondere die Adressierung neuer Märkte in
Deutschland und im Ausland sowie das anorganische Wachstum sollten zu einem
Anstieg der Umsätze zunächst bis 2024 auf 34,08 Mio. EUR (2020: 20,66 Mio.
EUR) führen. Für das laufende Geschäftsjahr 2021 rechnen wir mit einem
Umsatzanstieg auf 24,79 Mio. EUR, hauptsächlich durch den erstmaligen
ganzjährigen Einbezug der in 2020 erworbenen IDpendant bedingt.

Ergebnisseitig sollte die InterCard AG von einer tendenziellen
Rentabilitätsverbesserung profitieren. Die Grundlage dafür bietet das
erwartet steigende margenstarke Bestandskundengeschäft, womit auch die
Aufwendungen für den Eintritt in neue Märkte aufgefangen werden dürften.
Bis 2024 rechnen wir mit einem Anstieg der EBITDA-Marge auf 9,9 %, wobei in
den Folgeperioden durchaus höhere EBITDA-Margen möglich sind.

Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen
Unternehmenswert in Höhe von 21,83 Mio. EUR ermittelt was einem Kursziel in
Höhe von 10,80 EUR entspricht. Wir vergeben das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22981.pdf

Kontakt für Rückfragen
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 15.10.2021 (15:30 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der Veröffentlichung der Studie: 18.10.2021 (09:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

News im Fokus

Allianz SE: Allianz kündigt Abschluss eines Rückversicherungsvertrages in den USA an

03. Dezember 2021, 07:03

Aktueller Webcast

Deutsche Konsum REIT-AG

FY 2020/2021 Financial Results

16. Dezember 2021

Aktuelle Research-Studie

CEWE Stiftung & Co. KGaA

Original-Research: CEWE Stiftung & Co. KGaA (von GSC Research GmbH): Kaufen

02. Dezember 2021