Research-Studie


Original-Research: JDC Group AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu JDC Group AG

Unternehmen: JDC Group AG
ISIN: DE000A0B9N37

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 11,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

Basis für weiteres Umsatzwachstum durch Forcierung des Großkundengeschäftes
vorhanden, Ergebnisentwicklung sollte sich deutlich verbessern

Die JDC Group AG hat die auf dem Erwerb von Kundenbeständen sowie auf dem
verstärkten Einbezug des Großkundengeschäftes auf der eigenen Plattform
basierende Wachstumsstrategie in 2018 sowie im ersten Quartal 2019
fortgesetzt. Nachdem noch in 2017 mit der Albatros Versicherungsdienste
(Lufthansa-Tochter) eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen wurde,
erfolgte in 2018 der vollständige Erwerb der Assekuranz Herrmann-Gruppe. In
der zweiten Jahreshälfte 2018 wurden weitere Kooperationsvereinbarungen mit
der comdirect Bank AG oder dem BMW-Konzernunternehmen Bavaria
Wirtschaftsagentur GmbH abgeschlossen. In den ersten Monaten 2019 hatte die
JDC Group AG weitere Kooperationen mit der Sparda Bank Baden Württemberg
und der RheinLand Versicherungs AG abgeschlossen. Schließlich wurde der
Stuttgarter Investmentpool KOMM Investment & Anlagenvermittlungs GmbH
übernommen. Insgesamt sind diese Highlights als ein 'Proof of Concepts' für
die JDC-Technologie und Strategie zu sehen.

In den Umsatzerlösen sind die Akquisitionen und neuen Kooperationen nur
teilweise enthalten. Zudem lag bislang noch nicht eine vollständige
Übertragung der Albatros-Kundenbestände vor, weswegen die Gesellschaft zwar
mit 95,03 Mio. EUR (VJ: 84,48 Mio. EUR) ein deutliches Umsatzwachstum in
Höhe von 12,5 % erreicht, die ursprünglichen Planungen (alte Guidance: +18
%) jedoch verfehlt hatte. Im ersten Quartal 2019 wurde sogar das
Wachstumstempo mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 19,4 % auf 26,81 Mio.
EUR (VJ: 22,46 Mio. EUR) gesteigert. Besonders vom Großkundengeschäft hatte
dabei das B2B-Segment Advisortech profitiert, welches sich in den ersten
drei Monaten 2019 mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 26,8 % sehr
dynamisch entwickelt hat.

Das anorganische Wachstum hatte einen Anstieg der operativen Kosten zur
Folge. Bezeichnend hierfür stehen der signifikante Belegschaftsausbau sowie
die höheren sonstigen Aufwendungen. Darüber hinaus erreichte in den
vergangenen Geschäftsjahren insbesondere die Produktgruppe 'Versicherungen'
ein überproportionales Wachstum. Bei den Versicherungen liegt jedoch bei
der Erfassung der Anträge ein vergleichsweise geringerer
Automatisierungsgrad und damit einhergehend ein höherer Personalaufwand
vor. Trotz der Umsatzsteigerung verzeichnete die JDC Group AG damit in 2018
einen Rückgang des EBITDA auf 1,46 Mio. EUR (VJ: 3,19 Mio. EUR) und das von
der Gesellschaft zu Beginn des Geschäftsjahres erwartete deutliche EBITDA-
Wachstum wurde nicht erreicht. Im ersten Quartal 2019 wurde zwar beim
EBITDA in Höhe von 1,53 Mio. EUR (VJ: 1,48 Mio. EUR) eine Trendumkehr
erreicht, weiterhin sind hier Eingliederungskosten enthalten, die die
Ergebnissituation belasten.

Die Basis für das künftige Umsatzwachstum (Umsatzguidance: > 110 Mio.
EUR)
sowie für das von der Gesellschaft erwartete deutliche EBITDA-Wachstum ist
bereits vorhanden. In den vergangenen Monaten wurden dabei eine Reihe von
Kooperationen (comdirect Bank, Sparda Bank Baden Württemberg, RheinLand
Versicherungs AG) geplant bzw. vereinbart sowie mit dem Erwerb des KOMM-
Investmentpools (Jahresumsatz: 5,0 Mio. EUR) das Großkundengeschäft weiter
vorangetrieben. Zusammen mit der voranschreitenden Übertragung der
Albatros-Bestände sollte die Gesellschaft problemlos in der Lage sein, das
anvisierte Umsatzwachstum zu erreichen. Auch für die kommenden
Geschäftsjahre sehen wir alleine schon aus den bereits abgeschlossenen
Kooperationen weitere erhebliche Wachstumspotenziale und rechnen mit einer
jeweils zweistelligen Umsatzdynamik. Auf Ergebnisebene dürfte die JDC Group
AG von Skaleneffekten einerseits sowie andererseits von einem steigenden
Automatisierungsgrad über alle Produktgruppen hinweg profitieren. Bis zum
Jahr 2021 sollten EBITDA-Margen in einem hohen einstelligen Bereich
erreicht werden.

Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir ein neues Kursziel in
Höhe von 11,00 EUR (VJ: 12,10 EUR) ermittelt. Die Kurszielreduktion basiert
dabei auf einer Anpassung unserer Prognosen für die Geschäftsjahre 2019 und
2020. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18169.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben:(5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 24.05.2019 (13:28 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 27.05.2019 (10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

ESG-Whitepaper im Fokus

The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends

Die ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance) werden auch für Emittenten immer wichtiger, wenn sie für Investoren attraktiv bleiben wollen. In dem Whitepaper “The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends” beantworten die Experten von Investor Update grundlegende Fragen von Emittenten. Außerdem kommen Vermögensverwalter, Unternehmensberater Manager und ESG-Ratingagenturen zu wichtigen ESG-Themen zu Wort.

GBC-Fokusbox

"GBC Best of m:access 2020": Neue vielversprechende Auswahl

Unsere letztjährige „GBC Best of m:access“-Auswahl hat sich mit einer Performance von über 50 % überdurchschnittlich stark entwickelt und alle relevanten Indizes hinter sich gelassen. Im Rahmen der vorliegenden aktualisierten Studie präsentieren wir Ihnen eine in Teilen neu zusammengesetzte Selektion, die weiterhin 15 Unternehmen umfasst. Die aktuellen Einschätzungen zu den Einzeltiteln und auch weitere Informationen zur Entwicklung des m:access sind in der vollständigen Studie „GBC Best of m:access 2020“ enthalten.

Aktuelle Research-Studie

EQS Group AG

Original-Research: EQS Group AG (von GSC Research GmbH): Verkaufen

27. November 2020