Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft

  • WKN: 520160
  • ISIN: DE0005201602
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 22.07.2020 | 16:26

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Vorläufige Geschäftszahlen zum 30. Juni 2020 / Aktualisierung der Prognose für das Geschäftsjahr 2020

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose
Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Vorläufige Geschäftszahlen zum 30. Juni 2020 / Aktualisierung der Prognose für das Geschäftsjahr 2020

22.07.2020 / 16:26 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Haselünne, 22. Juli 2020

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Vorläufige Geschäftszahlen zum 30. Juni 2020 / Aktualisierung der Prognose für das Geschäftsjahr 2020

Die im regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN: DE0005201602) erwartet auf der Grundlage vorläufiger Geschäftszahlen für das erste Geschäftshalbjahr 2020 ein jeweils um Ergebnissondereffekte bereinigtes normalisiertes Konzernbetriebsergebnis (Konzern-EBIT) in Höhe von 2,1 (H1 2019: 5,0) Mio. Euro sowie ein normalisiertes Konzernbetriebsergebnis vor Abschreibungen (Konzern-EBITDA) in Höhe von 6,4 (H1 2019: 9,0) Mio. Euro. Die Konzernumsatzerlöse werden sich voraussichtlich auf 73,5 (H1 2019: 79,2) Mio. Euro belaufen.

Wesentliche Ursache für diese gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres rückläufige Geschäftsentwicklung der Berentzen-Gruppe waren die insbesondere im zweiten Quartal 2020 wie erwartet zunehmend spürbaren Auswirkungen der weltweiten Coronavirus-Pandemie. Die im Zusammenhang damit im März 2020 zu dessen Eindämmung und zum Gesundheitsschutz eingeleiteten staatlichen Krisenmaßnahmen und der daraus resultierende, negative Einfluss auf Wirtschaft und Gesellschaft führten absatzseitig insgesamt zu einer deutlichen Beeinträchtigung des Geschäftsumfangs der Berentzen-Gruppe. Davon betroffen waren ihre drei Segmente Spirituosen, Alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme in im Einzelnen unterschiedlicher Intensität.

Das Unternehmen reagiert darauf mit umfangreichen und gezielten Maßnahmen zur Begrenzung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Geschäftsentwicklung des Konzerns.

Im Zuge der Erstellung des Konzern-Halbjahresfinanzberichts 2020 aktualisiert die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft ihre im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2019 getroffenen und mit Veröffentlichung einer Kapitalmarktmitteilung am 26. März 2020 zurückgenommenen Prognosen zur Entwicklung der Ertragslage des Konzerns für das Geschäftsjahr 2020. Basierend auf den entsprechenden vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Geschäftshalbjahr 2020, verbunden mit einer gleichzeitigen Validierung ihrer bis dato durchgeführten Szenarioanalysen zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Geschäftsentwicklung, prognostiziert die Berentzen-Gruppe unter Berücksichtigung der bereits ergriffenen, umfangreichen und gezielten Gegensteuerungsmaßnahmen für das Geschäftsjahr 2020 nunmehr ein normalisiertes Konzern-EBIT in einer Bandbreite von 4,0 bis 6,0 Mio. Euro (ursprüngliche Prognose 2020: 9,8 bis 10,8 Mio. Euro; 2019: 9,8 Mio. Euro), ein normalisiertes Konzern-EBITDA in einer Bandbreite von 13,0 bis 15,0 Mio. Euro (ursprüngliche Prognose 2020: 18,5 bis 20,5 Mio. Euro; 2019: 18,4 Mio. Euro) sowie Konzernumsatzerlöse in einer Bandbreite von 153,0 bis 160,0 Mio. Euro (ursprüngliche Prognose 2020: 167,9 bis 176,7 Mio. Euro; 2019: 167,4 Mio. Euro).

Diese Prognosen basieren auf der Annahme, dass sich die allgemeine wirtschaftliche Situation im zweiten Halbjahr 2020 beleben wird. Grundlage dafür ist die Erwartung, dass die nationalen wie internationalen Einschränkungen durch die staatlichen Krisenmaßnahmen in den für die Berentzen-Gruppe relevanten Märkten schrittweise gelockert bzw. aufgehoben werden. Da die Berentzen-Gruppe allerdings von einer eher langsamen Erholung der einzelnen Konsumfelder ausgeht, werden wesentliche Impulse für den Geschäftserfolg erst im üblicherweise ohnehin stärkeren vierten Quartal des Geschäftsjahres erwartet, während die Umsatz- und Ergebnissituation im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020 voraussichtlich noch etwas deutlicher von den negativen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie geprägt sein wird.

Die endgültigen Geschäftszahlen zum 30. Juni 2020 sowie weitergehende Informationen zum ersten Geschäftshalbjahr 2020 und zur Prognose für das Geschäftsjahr 2020 werden planmäßig am 11. August 2020 mit dem Konzern-Halbjahresfinanzbericht 2020 veröffentlicht.

Zur Erläuterung der genannten ertragsbezogenen Steuerungskennzahlen wird auf den auf der Unternehmenswebsite www.berentzen-gruppe.de veröffentlichten Geschäftsbericht 2019 der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (vgl. Seite 78 f. in der deutschen und englischen Sprachfassung) verwiesen, der unter folgendem Link abrufbar ist: www.berentzen-gruppe.de/investoren/berichte/.

Informationen des Emittenten zu dieser Mitteilung

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft mit Sitz in Haselünne, Deutschland, ist ein börsennotiertes Unternehmen der Getränkeindustrie mit den Geschäftsfeldern Spirituosen, Alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme.

ISIN: DE0005201602
WKN: 520160
Börsenkürzel: BEZ
Notierungen: Regulierter Markt (General Standard) in Frankfurt, XETRA
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft
Ritterstr. 7
49740 Haselünne
Telefon: +49 (0) 5961 502 0
Telefax: +49 (0) 5961 502 268
E-Mail: berentzen@berentzen.de
Internet:
www.berentzen-gruppe.de

Kontakt
Jochen Klein
Investor Relations Manager
Telefon: +49 (0) 5961 502 219
Mobil: +49 (0) 151 1562 8102
Telefax: +49 (0) 5961 502 550
E-Mail: jochen.klein@berentzen.de


22.07.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Unternehmen im Fokus

Wasserstoff-Rendite mit HPS

Spätestens mit Veröffentlichung der nationalen Wasserstoffstrategie rücken sämtliche „Wasserstoff-Unternehmen“ verstärkt in den Fokus der Investoren.
Das in Berlin ansässige Unternehmen HPS Home Power Solutions setzt Wasserstoff als saisonales Speichermedium für das autarke und vollständig CO2-freie Energieversorgungssystem picea® in Ein- bis Zweifamilienhäusern ein.
Dieses weltweit erste Solar-Wasserstoffkraftwerk für zuhause erlaubt mit einer Solaranlage eine dezentrale vollständige Stromversorgung über das gesamte Jahr und unterstützt dabei sogar zusätzlich die Wärmeversorgung im Haus.
Zur Finanzierung des laufenden Markteintritts und des weiteren Wachstums begibt HPS ein Nachrangdarlehen von bis zu 4 Mio. € über die Plattform GLS Crowd und verzinst das eingeworbene Kapital ab einem Einsatz von 250 € mit 7 % über eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Zeichnungsfrist beginnt am 03.11.2020 um 10:30 Uhr.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Continental AG: Dr. Elmar Degenhart legt sein Amt als Vorstandsvorsitzender von Continental aus eigenem Entschluss vorzeitig nieder

29. Oktober 2020, 21:05

Aktueller Webcast

HENSOLDT AG

9M 2020 Analyst Call

10. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Ahlers AG

Original-Research: Ahlers AG (von GSC Research GmbH): Halten

30. Oktober 2020