H&R GmbH & Co. KGaA

  • WKN: A2E4T7
  • ISIN: DE000A2E4T77
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.04.2020 | 21:06

H&R GmbH & Co. KGaA: Veröffentlichung der vorläufigen Quartalsergebnisse Q1-2020

H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
H&R GmbH & Co. KGaA: Veröffentlichung der vorläufigen Quartalsergebnisse Q1-2020

30.04.2020 / 21:06 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Insiderinformation gem. Art 17 MAR


Vorläufige Geschäftsergebnisse für das 1. Quartal 2020

H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Zahlen für Q1-2020 veröffentlicht

- EBITDA erreicht EUR 10,7 Mio.

- Umsatz mit EUR 259,4 Mio. unter Vorjahresvergleichsquartal

- Verbesserung zum Schlussquartal 2020

Salzbergen, 30. April 2020. Die H&R GmbH & Co. KGaA (kurz H&R KGaA; DE000A2E4T77) hat im ersten Quartal 2020 nach vorläufigen Berechnungen mit EUR 10,7 Mio. ein operatives Ergebnis (EBITDA - Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und Ertrag, sonstigen Finanzierungserträgen und -aufwendungen sowie Abschreibungen und Wertminderungen und Zuschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen) unter dem sehr guten Vorjahresniveau erreicht (Q1/2019: EUR 20,1 Mio.). Im Vergleich zum Vorquartal Q4/2019 (EBITDA EUR 8,1 Mio.) hingegen zeigte sich der Jahresauftakt um mehr als 30,0 % erholt. Das EBIT betrug EUR -2,0 Mio. (Q1/2019: EUR 9,4 Mio.), das Ergebnis vor Steuern (EBT) EUR -3,7 Mio. Mio. (Q1/2019: EUR 7,3 Mio.). Unter dem Strich belief sich das Konzernergebnis der Aktionäre auf EUR -4,7 Mio. (Q1/2019: EUR 5,1 Mio.). Auch hier zeigt sich eine spürbare Verbesserung zum Schlussquartal 2019 (Konzernergebnis der Aktionäre EUR -5,5 Mio.). Erzielt wurde das Ergebnis bei Umsätzen in Höhe von EUR 259,4 Mio. Dies sind rund 9,3 % weniger als im vergangenen Jahr (Q1/2019: EUR 286,1 Mio.). Ausschlaggebend dafür waren - insbesondere zum Ende des Quartals hin - auch geringere Abnahmemengen infolge des Corona-Lockdowns. Die Preise für die abgenommenen Waren blieben hingegen größtenteils auf einem auskömmlichen Niveau.

Cashflow im Q1/2020 positiv

Trotz eines negativen Konzernergebnisses und eines höheren Net Working Capital - Bedarfs blieb der operative Cashflow im ersten Quartal 2020 mit EUR 2,9 Mio. positiv (Q1/2019: EUR 43,6 Mio.). Auf diesem niedrigeren Wert aufbauend, schloss der Free Cashflow mit EUR -22,2 Mio. Mio. auch infolge von nachlaufenden Kosten einiger bereits im Vorjahr realisierter Projekte niedriger (Q1/2019: EUR 25,4 Mio.).

Absatzmengen zeigen erste Auswirkungen der Corona-Pandemie

Die Raffinerien des Segments REFINING setzten im Auftaktquartal 2020 besonders zum Quartalsende niedrigere Mengen als im Vorjahr ab. Gleichzeitig gaben die Umsatzerlöse im Quartalsverlauf auch in Folge der massiv gesunkenen Rohstoffpreise nach. Die Umsätze verringerten sich entsprechend auf EUR 170,7 Mio. (Q1/2019: EUR 183,6 Mio.). Auf der Ergebnisseite führten die gesunkenen Rohstoffkosten zu negativen Bewertungseffekten (windfall losses), die sich im Jahresverlauf ausgleichen sollten, im ersten Quartal 2020 jedoch unser Ergebnis belasteten. Positiv zu vermerken war jedoch, dass die Produktpreise insgesamt stabil blieben und die Kunden die Liefersicherheit sowie Verlässlichkeit H&Rs angesichts der Corona-Krise honorierten. Das EBITDA des Segments lag bei EUR 5,0 Mio. (Q1/2019: EUR 13,4 Mio.). Die internationalen Standorte unseres SALES Segments hingegen gaben ebenfalls im Umsatz auf EUR 80,2 Mio. nach (Q1/2019: EUR 93,8 Mio.), blieben jedoch im operativen Ergebnis trotz der globalwirtschaftlichen Herausforderungen nur leicht hinter dem Vorjahr zurück: Statt EUR 7,0 Mio. wurde im ersten Quartal 2020 ein EBITDA von EUR 6,7 Mio. erzielt. Ein nahezu ausgeglichenes EBITDA von EUR -0,1 Mio. (Q1/2019: EUR 0,1 Mio.) erzielte das Segment PLASTICS. Hier blieben auch die Umsätze von vorjährig EUR 11,5 Mio. mit EUR 11,0 Mio. nahezu konstant. Gleichwohl verspürte das Segment im ersten Quartal 2020 deutlich die momentane Schwäche der Automobilindustrie und deren Schließungen im Zuge der Corona-Pandemie.

Solide Eigenkapitalausstattung

Die Bilanzsumme verringerte sich zum Ende des ersten Quartals 2020 auf EUR 811,2 Mio. (31.12.2019: EUR 838,6 Mio.). Das Eigenkapital der Gesellschaft lag zum Bilanzstichtag bei EUR 357,9 Mio. (31.12.2019: EUR 363,4 Mio.). Das Eigenkapital quotiert bei 44,1 % (31.12.2019: 43,3 %).

Für eine vollständige Darstellung der Geschäftsentwicklung inklusive der Segmentberichterstattung und des Quartalsabschlusses verweist die H&R KGaA auf die am 15. Mai 2020 erscheinende Quartalsmitteilung 1/2020.

Kontakt:
H&R GmbH & Co. KGaA, Leiter Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser
Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen
Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390
Mail: ties.kaiser@hur.com
www.hur.com

Die H&R GmbH & Co. KGaA:
Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R GmbH & Co. KGaA ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen:
Diese Insiderinformation enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Insiderinformation gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

 


30.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Unternehmen im Fokus

Wasserstoff-Rendite mit HPS

Spätestens mit Veröffentlichung der nationalen Wasserstoffstrategie rücken sämtliche „Wasserstoff-Unternehmen“ verstärkt in den Fokus der Investoren.
Das in Berlin ansässige Unternehmen HPS Home Power Solutions setzt Wasserstoff als saisonales Speichermedium für das autarke und vollständig CO2-freie Energieversorgungssystem picea® in Ein- bis Zweifamilienhäusern ein.
Dieses weltweit erste Solar-Wasserstoffkraftwerk für zuhause erlaubt mit einer Solaranlage eine dezentrale vollständige Stromversorgung über das gesamte Jahr und unterstützt dabei sogar zusätzlich die Wärmeversorgung im Haus.
Zur Finanzierung des laufenden Markteintritts und des weiteren Wachstums begibt HPS ein Nachrangdarlehen von bis zu 4 Mio. € über die Plattform GLS Crowd und verzinst das eingeworbene Kapital ab einem Einsatz von 250 € mit 7 % über eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Zeichnungsfrist beginnt am 03.11.2020 um 10:30 Uhr.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Linde Signs Second Long-Term Agreement to Supply Samsung in Pyeongtaek, South Korea

28. Oktober 2020, 12:00

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Q3 2020 Results Webcast

03. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

28. Oktober 2020