HOCHTIEF Aktiengesellschaft

  • WKN: 607000
  • ISIN: DE0006070006
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.05.2020 | 10:46

HOCHTIEF Aktiengesellschaft: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation

HOCHTIEF Aktiengesellschaft / Aktualisierung der Bekanntmachung nach Art. 5 Abs. 1 lit. a) der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und Art. 2 Abs. 1 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 2016/1052
14.05.2020 / 10:46
Veröffentlichung einer Zulassungsfolgepflichtmitteilung übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Essen, den 14. Mai 2020

Die HOCHTIEF Aktiengesellschaft hat mit Bekanntmachung vom 12. März 2020 gemäß Art. 5 Abs. 1 lit. a) der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und Art. 2 Abs. 1 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 2016/1052 und mit Ad-hoc-Mitteilung vom 9. März 2020 den Beschluss des Vorstands vom 9. März 2020 bekanntgegeben, ein Aktienrückkaufprogramm in einem Volumen von bis zu 6.908.597 Stückaktien der HOCHTIEF Aktiengesellschaft (WKN: 607000, ISIN: DE0006070006), rd. 9,8% des Grundkapitals von derzeit EUR 180.855.569,92, im Zeitraum zwischen dem 10. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 durchzuführen („Aktienrückkaufprogramm 2020').
Die in diesem Zusammenhang veröffentlichten Informationen werden wie folgt aktualisiert:
Das Aktienrückkaufprogramm 2020 basierte bislang auf der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 11. Mai 2016, bis zum 10. Mai 2021 Aktien in Höhe von bis zu 10% des im Zeitpunkt der Beschlussfassung der Hauptversammlung bestehenden Grundkapitals zurückzukaufen. Das Aktienrückkaufprogramm 2020 diente ausschließlich dazu, die zurückgekauften Aktien zu allen im Ermächtigungsbeschluss der Hauptversammlung vom 11. Mai 2016 vorgesehenen Zwecken und zu allen sonstigen aktienrechtlich zulässigen Zwecken zu verwenden. Der Kaufpreis je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) durfte hierbei den arithmetischen Mittelwert der Kurse der Stückaktien der HOCHTIEF Aktiengesellschaft in der Schlussauktion im Xetra-Handel (oder einem entsprechenden Nachfolgesystem) an der Frankfurter Wertpapierbörse während der letzten 10 Börsenhandelstage vor dem Abschluss des Verpflichtungsgeschäfts um nicht mehr als 10% über- oder unterschreiten.
Künftig basiert das Aktienrückkaufprogramm 2020 auf der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 28. April 2020, bis zum 27. April 2025 Aktien in Höhe von bis zu 10% des im Zeitpunkt der Beschlussfassung der Hauptversammlung bestehenden Grundkapitals zurückzukaufen, was heute weiterhin einem Anteil in Höhe von 9,8% am Grundkapital der Gesellschaft entspricht. Das Aktienrückkaufprogramm dient ausschließlich dem Zweck, die zurückgekauften Aktien zu allen im Ermächtigungsbeschluss der Hauptversammlung vom 28. April 2020 vorgesehenen Zwecken und zu allen sonstigen aktienrechtlich zulässigen Zwecken zu verwenden. Der Kaufpreis je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) darf hierbei den arithmetischen Mittelwert der Kurse der Stückaktien der HOCHTIEF Aktiengesellschaft in der Schlussauktion im Xetra-Handel (oder einem entsprechenden Nachfolgesystem) an der Frankfurter Wertpapierbörse während der letzten 3 Börsenhandelstage vor dem Abschluss des Verpflichtungsgeschäfts um nicht mehr als 10% überschreiten und um nicht mehr als 20% unterschreiten.

HOCHTIEF Aktiengesellschaft
Der Vorstand


14.05.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Der spezialisierte „Bondpicker“: Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds

Der offene Rentenfonds investiert hauptsächlich in ausgewählte Anleihen von Unternehmen des deutschen Mittelstands. Das Kernstück des Investment-Ansatzes ist das KFM-Scoring-Modell, das speziell für diesen Mittelstandssektor entwickelt wurde. Durch das sehr erfahrene aktive Fondsmanagement und den bewährten Anlagestil, sollte dem Anleihefonds auch zukünftig eine deutliche Outperformance gegenüber der allgemeinen Entwicklung am Mittelstandsanleihenmarkt gelingen.

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das vierte Quartal 2020 sowie Ausblick für 2021

14. Januar 2021, 23:35

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen Valneva SE

15. Januar 2021