adesso SE

  • WKN: A0Z23Q
  • ISIN: DE000A0Z23Q5
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.05.2022 | 07:31

adesso SE startet unterstützt von Einmaleffekten aus Unternehmenszukäufen mit starkem ersten Quartal ins Geschäftsjahr 2022 / Umsatz um 29 % auf 209,8 Mio. EUR gesteigert

DGAP-News: adesso SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
adesso SE startet unterstützt von Einmaleffekten aus Unternehmenszukäufen mit starkem ersten Quartal ins Geschäftsjahr 2022 / Umsatz um 29 % auf 209,8 Mio. EUR gesteigert
16.05.2022 / 07:31
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

adesso SE startet unterstützt von Einmaleffekten aus Unternehmenszukäufen mit starkem ersten Quartal ins Geschäftsjahr 2022 / Umsatz um 29 % auf 209,8 Mio. EUR gesteigert / Gesamtjahresprognose wird positiv bestätigt

* Umsatz im ersten Quartal um 29 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 209,8 Mio. EUR gesteigert, davon 23 %-Punkte organisch

* EBITDA wie im Vorjahr von positiven Einmaleffekten beeinflusst (Q1 2022: Effekt in Höhe von 4,6 Mio. EUR; Effekt Q1 2021: 17,0 Mio. EUR)

* Operative Entwicklung (bereinigt um Sondereffekte): Anstieg um 24 % auf 23,3 Mio. EUR; EBITDA-Marge 11,1 % (Vorjahr bereinigt: 18,8 Mio. EUR)

* Erwarteter Ergebnisrückgang des berichteten EBITDA somit geringer als geplant (-22 % auf 27,9 Mio. EUR; Vorjahr: 35,8 Mio. EUR)

* Gesamtjahresprognose für Umsatz und EBITDA wird positiv bestätigt

Die adesso SE hat mit der heute veröffentlichen Quartalsmitteilung Q1 2022 die vorab veröffentlichten vorläufigen Zahlen des ersten Quartals weitgehend bestätigt. Der IT-Dienstleister profitiert von der anhaltend hohen Auslastung und Buchungsintensität im Geschäft mit IT-Services sowie ersten Lizenzerlösen mit der in|sure Ecosphere. Die Umsatzerlöse wurden gegenüber dem Vorquartal und dem Vorjahr kräftig auf einen neuen Quartalshöchstwert von 209,8 Mio. EUR (Vorjahr: 163,2 Mio. EUR; Q4 2021: 182,1 Mio. EUR) gesteigert. Dies entspricht einem Zuwachs von 29 % gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Davon wurden rund 23 %-Punkte organisch erzielt. 6 %-Punkte entfallen auf anorganisches Wachstum durch die getätigten Akquisitionen. Das Umsatzwachstum ist mit 32 % überproportional auf den deutschen Markt begründet. Im Rahmen der zunehmenden Internationalisierung konnten die Erlöse auch im Ausland um 15 % gesteigert werden. In fast allen von adesso bedienten Kernbranchen wurden dynamische Umsatzsteigerungen im mindestens zweistelligen Prozentbereich erzielt. Lediglich die Versicherungsbranche blieb auf Vorjahresniveau. Besonders stark konnten die Branchen Öffentliche Verwaltung mit einem Zuwachs von 94 % sowie Automotive mit 122 % zulegen. Die annähernde Verdoppelung im Bereich Öffentliche Verwaltung führt dazu, dass die Branche nach dem ersten Quartal die umsatzstärkste Kernbranche von adesso noch vor den Versicherungen ist.

Die Zahl der Mitarbeitenden umgerechnet auf Vollzeitstellen (FTE) stieg zum Stichtag um 1.191 oder 23 % gegenüber dem Vorjahreswert auf 6.270 an. Durch die vorangetriebene Internationalisierung von adesso wuchs die Zahl der Mitarbeitenden im Ausland weiter um 12 %. adesso beschäftigt in Summe nunmehr 1.092 Mitarbeitende (FTE) außerhalb von Deutschland.

Während im Vorjahresvergleichsquartal aufgrund des Unternehmensverkaufs der e-Spirit Group ein hoher Einmaleffekt von 17,0 Mio. EUR das EBITDA beeinflusst hat, ergibt sich im Rahmen der Unternehmenszukäufe im ersten Quartal 2022 ebenfalls ein positiver Einmaleffekt in Höhe von 4,6 Mio. EUR, maßgeblich aus ergebniswirksamen Bewertungen von Beteiligungsbuchwerten durch Anteilserwerbe. Mit einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 27,9 Mio. EUR fiel hierdurch der erwartete Ergebnisrückgang gegenüber dem durch den Unternehmensverkauf der e-Spirit Group hohen Vorjahresvergleichswert mit -22 % geringer aus als erwartet. In einer bereinigten Betrachtung ohne diese Sondereffekte wurde das operative EBITDA um 24 % von 18,8 Mio. EUR auf 23,3 Mio. EUR gesteigert. Die bereinigte EBITDA-Marge fällt nur leicht von 11,5 % auf 11,1 % im laufenden Geschäftsjahr. Überproportional zum Umsatzanstieg haben sich vor allem die Materialaufwendungen mit 66 % auf 30,4 Mio. EUR und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen mit 51 % auf 23,5 Mio. EUR entwickelt, so dass der Umsatzanstieg sich nicht vollständig im bereinigten EBITDA widerspiegelt. Dem schnellen Wachstum geschuldet, greift adesso weiterhin auch auf externe Leistungen zurück. Der Rohertrag stieg damit unterproportional zum Umsatz um 24 % auf 179,3 Mio. EUR. Der Anstieg der sonstigen betrieblichen Aufwendungen begründet sich durch die rückläufigen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie im ersten Quartal 2022 auf das öffentliche Leben. So sind neben einem ersten Anstieg in den Reisekosten die Ausgaben im Zusammenhang mit dem von adesso angestrebten „Cultural Refit“ als Investition in die Mitarbeitendenbindung ein Treiber der sonstigen betrieblichen Aufwendungen.

Die Personalkosten sind mit 20 % unterproportional zum Umsatz und damit margenverbessernd auf 135,2 Mio. EUR angestiegen. Die Personalkosten, umgerechnet auf die im Berichtszeitraum durchschnittlich beschäftigten Mitarbeitenden (Vollzeitäquivalente) stiegen gegenüber dem Vergleichsquartal nur leicht um 1 %.

Das berichtete Konzernergebnis beläuft sich auf 12,5 Mio. EUR (Vorjahr: 23,5 Mio. EUR) und das Ergebnis je Aktie errechnet sich zu 1,92 EUR (Vorjahr: 3,78 EUR). In der bereinigten Betrachtung entspricht dies einem Anstieg von 23 % auf 7,9 Mio. EUR (Vorjahr bereinigt: 6,5 Mio. EUR) beim Konzernergebnis und einer Verbesserung des Ergebnisses je Aktie um 17 % auf 1,22 EUR (Vorjahr bereinigt: 1,05 EUR)

„adesso ist es gelungen, das hohe Wachstumstempo des Geschäftsjahrs 2021 auch im ersten Quartal des neuen Jahres nahezu unverändert fortzuführen. Dies ist Ausdruck der Digitalisierungstendenzen über nahezu alle Branchen und unterstreicht die ideale Aufstellung von adesso für anstehende Projekte. Sowohl das starke Wachstum als auch der EBITDA-Beitrag des ersten Quartals 2022 liegen damit ein Stück weit über den Erwartungen“, kommentiert Finanzvorstand Jörg Schroeder die positive Entwicklung.

Dem hohen positiven Einmaleffekt auf das EBITDA im ersten Quartal 2022 steht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung eine leicht veränderte Risikoerwartung in Bezug auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den weiteren Verlauf 2022 gegenüber. Auch wenn adesso weiterhin nicht direkt betroffen ist, trägt hierzu vor allem die Eintrübung der allgemeinen konjunkturellen Wachstumserwartung bei. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hält der Vorstand daher an der ursprünglichen Gesamtjahresprognose 2022 unverändert fest, auch wenn durch den höheren EBITDA-Beitrag des ersten Quartals eine gute Ausgangslage für Chancen der weiteren Geschäftsentwicklung gelegt sind.

Die vollständige Quartalsmitteilung sowie eine tabellarische Mehrperiodenübersicht der wesentlichen Kennzahlen sind unter www.adesso-group.de unter dem Menüpunkt Investor Relations abrufbar.

 

adesso Group
Die adesso Group ist mit rund 6.300 Mitarbeitenden und einem Jahresumsatz 2021 von 678,3 Millionen Euro eines der größten deutschen IT-Dienstleistungsunternehmen mit hervorragender Wachstumsperspektive. An eigenen Standorten in Deutschland, weiteren in Europa und der Türkei sowie bei zahlreichen Kunden vor Ort sorgt adesso für die Optimierung der Kerngeschäftsprozesse durch Beratung und Softwareentwicklung. Für stärker standardisierte Aufgabenstellungen bietet adesso fertige Softwareprodukte an. Die Entwicklung eigener, branchenspezifischer Produktangebote eröffnet zusätzliche Wachstums- und Ertragschancen und ist ein weiteres Kernelement der adesso-Strategie. adesso wurde 2020 branchenübergreifend als bester Arbeitgeber seiner Größenklasse in Deutschland ausgezeichnet. Zudem gelang adesso erneut 2020 nach 2016 und 2018 die Erstplatzierung unter den IT-Arbeitgebern.




Kontakt:
Martin Möllmann
Manager Investor Relations
Tel.: +49 231 7000-7000
E-Mail: ir@adesso.de


16.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Events im Fokus

Termine 2022

1./2. Juni 2022: Fachkonferenz Immobilien & Software | IT

13./14. Juli 2022: Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von Montega AG): Kaufen

04. Juli 2022