artnet AG

  • WKN: A1K037
  • ISIN: DE000A1K0375
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.08.2019 | 08:00

artnet AG steigert Werbeeinnahmen im ersten Halbjahr 2019 um 22%

DGAP-News: artnet AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Umsatzentwicklung

12.08.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


artnet AG steigert Werbeeinnahmen im ersten Halbjahr 2019 um 22%

Hohe Nachfrage nach Werbeflächen auf artnet News

Gesamtumsatz wächst um 2% auf 10,9 Mio. USD

artnet bestätigt Umsatzprognosen für das Gesamtjahr 2019

Berlin/New York, 12. August 2019-Die Berliner artnet AG, führender Anbieter von Marktdaten für den internationalen Kunstmarkt, hat ihren Gesamtumsatz im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 aufgrund eines starken Wachstums der Werbeeinnahmen im Segment artnet News gegenüber dem Vorjahr um 2% auf 10,9 Mio. US-Dollar (USD) gesteigert. Das Konzernergebnis verbesserte sich angesichts deutlich gesunkener Personalkosten um mehr als das Siebenfache auf 606 TUSD nach 83 TUSD im ersten Halbjahr 2018.

Die Werbeerlöse stiegen aufgrund starker Nachfrage nach Anzeigenflächen auf artnet News um 22% auf 2,4 Mio. USD. Die Nachrichtenplattform trug fast drei Viertel zu den gesamten Werbeerlösen bei. artnet News steht für Qualitätsjournalismus und hat sich im Kunstmarkt als weltweit führende Online-Quelle für exklusive Informationen und fundierte Kommentare etabliert. "artnet News stärkt unsere gesamte Marke, zieht Besucher auf unsere Website und schafft ein attraktives Umfeld für die Werbung von Luxusmarken", sagte Jacob Pabst, Vorstand der artnet AG.

Im Segment artnet Auctions stieg der Provisionsumsatz leicht um 1% auf 2,2 Mio. USD. Nach einem robusten Jahresauftakt und Umsatzwachstum von 12% im ersten Quartal, hat sich die Dynamik aufgrund der normalen saisonalen Schwankungen des Auktionsgeschäfts im zweiten Quartal verlangsamt. Gleichzeitig ist die Profitabilität des Segments aufgrund deutlich gesunkener Personalkosten gestiegen. artnet Auctions, die einzige echte Online-Plattform für Auktionen bildender Kunst, setzt den strategischen Schwerpunkt auf ein Angebot von Kunstwerken in sehr hoher Qualität. Das führte erneut zu einem höheren Durchschnittspreis für verkaufte Lose von mehr als 15 TUSD sowie zu mehreren Rekordpreisen für einzelne Werke. Das Spitzenlos im zweiten Quartal war Rubik James Bond Girl (2008), ein Werk des französischen Street-Art-Künstlers Invader, das für 216.000 USD verkauft wurde.

Im Galerie-Netzwerk fiel der Umsatz um 8% auf 2,5 Mio. USD, da die Zahl der Galeriemitglieder angesichts schwieriger Marktbedingungen zurückging. Viele kleinere und mittelgroße Galerien kämpfen mit anhaltend hohen Betriebskosten. Zudem ist der Konkurrenzdruck in diesem Sektor besonders hoch. artnet hatte die Galerieseiten im Jahr 2018 neu gestaltet, damit Galeriemitglieder ihren Bestand an Kunstwerken einfacher verwalten und einem globalen Publikum im Internet präsentieren können. "Anhaltende Produktverbesserungen werden unseren Galeriemitgliedern mehr Seitenbesucher zuführen. Wir stärken den Vertrieb und sind zuversichtlich, dass sich das Segment in der zweiten Jahreshälfte erholen wird", sagte artnet-Vorstand Pabst.

Im Kernsegment Price Database blieb der Umsatz in der ersten Jahreshälfte konstant bei 3,9 Mio. USD. Die Preisdatenbank, ein elementares Rechercheinstrument für Kunstmarktteilnehmer, hat den Umfang ihres Angebots auf fast 13 Millionen Auktionsergebnisse ausgeweitet und ihre Ausnahmestellung in der Branche erneut unter Beweis gestellt.

"Angesichts anhaltender konjunktureller Unwägbarkeiten in den größten Kunstmärkten der Welt reflektieren Umsatzwachstum und Profitabilität in der ersten Jahreshälfte sowohl die Vielfalt als auch die Widerstandsfähigkeit unserer Geschäftsbereiche", sagte artnet-Vorstand Pabst.

Das artnet-Management hält an den Prognosen für das Geschäftsjahr 2019 fest. artnet rechnet mit einem Umsatzwachstum auf 23,0 Mio. USD bis 24,0 Mio. USD. Im Geschäftsjahr 2018 hatte artnet mit 21,6 Mio. USD zum fünften Jahr in Folge ein Umsatzwachstum erzielt.

Der vollständige Halbjahresbericht 2019 ist abrufbar unter: http://www.artnet.de/investor-relations/quartalsberichte

Weitere Informationen erhalten Sie unter: ir@artnet.com

Über artnet
artnet ist die führende Online-Informationsquelle für den internationalen Kunstmarkt und die erste Adresse für die Recherche und den Handel von Kunst im Internet. Seit der Gründung im Jahr 1989 hat das Unternehmen den Kunstmarkt kontinuierlich modernisiert. Die Price Database, eine Datenbank mit rund 13 Millionen illustrierten Auktionsergebnissen von 1.800 Auktionshäusern aus den vergangenen 30 Jahren, sorgt für unübertroffene Transparenz im Kunstmarkt. Das Galerie-Netzwerk ermöglicht es Mitgliedsgalerien, ihre Kunstwerke einem Millionenpublikum im Internet zu präsentieren. Die Auktionsplattform artnet Auctions bietet seit 2008 online Versteigerungen an. Der 24-Stunden-Nachrichtendienst artnet News informiert aktuell über weltweite Trends und Persönlichkeiten des Kunstmarkts.

Die artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet, dem Segment mit dem höchsten Transparenzstandard.

ISIN: DE000A1K0375
LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31



12.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

ESG-Whitepaper im Fokus

The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends

Die ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance) werden auch für Emittenten immer wichtiger, wenn sie für Investoren attraktiv bleiben wollen. In dem Whitepaper “The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends” beantworten die Experten von Investor Update grundlegende Fragen von Emittenten. Außerdem kommen Vermögensverwalter, Unternehmensberater Manager und ESG-Ratingagenturen zu wichtigen ESG-Themen zu Wort.

GBC-Fokusbox

"GBC Best of m:access 2020": Neue vielversprechende Auswahl

Unsere letztjährige „GBC Best of m:access“-Auswahl hat sich mit einer Performance von über 50 % überdurchschnittlich stark entwickelt und alle relevanten Indizes hinter sich gelassen. Im Rahmen der vorliegenden aktualisierten Studie präsentieren wir Ihnen eine in Teilen neu zusammengesetzte Selektion, die weiterhin 15 Unternehmen umfasst. Die aktuellen Einschätzungen zu den Einzeltiteln und auch weitere Informationen zur Entwicklung des m:access sind in der vollständigen Studie „GBC Best of m:access 2020“ enthalten.

Aktuelle Research-Studie

EQS Group AG

Original-Research: EQS Group AG (von GSC Research GmbH): Verkaufen

27. November 2020