flatexDEGIRO AG

  • WKN: FTG111
  • ISIN: DE000FTG1111
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.07.2020 | 16:09

flatex AG: flatex erhält heute aufsichtsrechtliche Genehmigung für den Erwerb von 100% an DEGIRO

DGAP-News: flatex AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Kapitalmaßnahme
21.07.2020 / 16:09
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News / Frankfurt am Main, 21. Juli 2020

flatex erhält heute aufsichtsrechtliche Genehmigung für den Erwerb von 100% an DEGIRO

- DEGIRO Konsolidierung in flatex Gruppe ab 1. August 2020 geplant
- flatex CEO Frank Niehage wird Aufsichtsratsmitglied bei DEGIRO
- Erste Synergien aus Bereitstellung von Bankkonten für DEGIRO Kunden
- Positiver Geschäftsverlauf setzt sich im Juli weiter fort, Mittelfristziel bestätigt

Frankfurt am Main - De Nederlandsche Bank (DNB) hat der flatex AG (WKN: FTG111, ISIN: DE000FTG1111, Ticker: FTK.GR) heute die Unbedenklichkeitserklärung (declaration of no-objection, DNO) zum Erwerb von 100% der Anteile an der DEGIRO B.V. erteilt. Das formelle Closing-Verfahren ist bereits gestartet worden und wird bis Ende Juli abgeschlossen sein. DEGIRO wird voraussichtlich ab dem 1. August 2020 in die flatex Gruppe konsolidiert.

Im Dezember 2019 erwarb flatex bereits 9,4% an DEGIRO für 23,6 Millionen EUR in bar. Der Kauf der restlichen 90,6% der Anteile stand dabei unter Vorbehalt der Genehmigung der zuständigen Behörden. De Nederlandsche Bank (DNB) erteilte heute die Genehmigung in Form einer Unbedenklichkeitserklärung (declaration of no-objection, DNO). Infolgedessen wird flatex nun den Kauf der verbleibenden 90,6% der Anteile an DEGIRO B.V. durch eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage finanzieren und damit 100% an DEGIRO halten. In diesem Zusammenhang werden bis zu 7,5 Mio. neue flatex Aktien an die derzeitigen DEGIRO Aktionäre unter Ausschluss des Bezugsrechts der Altaktionäre ausgegeben. Darüber hinaus wird flatex auf einer debt-and-cash-free Basis 36,4 Mio. EUR in bar zahlen.

flatex CEO Frank Niehage erhielt in diesem Zuge die aufsichtsrechtliche Genehmigung für die Bestellung in den Aufsichtsrat von DEGIRO. Dieser Schritt wird kurzfristig umgesetzt.

"Zum Signing hatte DEGIRO weniger als 500.000 Kunden. Jetzt schließen wir die Transaktion mit 250.000 zusätzlichen Neukunden ohne weitere Kosten ab und werden damit der erste und größte paneuropäische Online-Broker.", kommentiert Frank Niehage, CEO von flatex. "Das Projekt zur Bereitstellung von Bankkonten für DEGIRO Kunden bei der flatex Bank ist bereits in vollem Gange. Wir erwarten, dass annährend alle EUR Einlagen bis Ende Q3 2020 zur flatex Bank transferiert werden. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinen DEGIRO Aufsichtsratskollegen, um unsere europäischen Brokerage-Aktivitäten erfolgreich weiterzuentwickeln."

"Die erste Jahreshälfte war stark. Hohe Volatilität führte zu außergewöhnlichem Handelsverhalten, zusätzlich konnten wir eine hohe Zahl an Neukunden gewinnen - ein Trend, der im Juli weiter anhält. Die Bereitstellung von flatex Bankkonten für DEGIRO Kunden wird das Kundenwachstum weiter ankurbeln. DEGIRO Kunden erhalten damit erstmalig Zugang zu einer gesetzlichen Einlagensicherung. Dies ist der erste Schritt auf dem Weg zu 30 Mio. EUR an jährlichen Synergien, wobei die ersten Effekte bereits in der zweiten Jahreshälfte 2020 einschlägig werden", fügt Muhamad Chahrour, CFO der flatex AG, hinzu.

Kontakt:
Muhamad Said Chahrour
Chief Financial Officer (CFO)
Tel. +49 (0) 69 450001 0
ir@flatex.com
flatex AG
Rotfeder-Ring 7
D-60327 Frankfurt/Main

Über die flatex AG

Die flatex AG (WKN: FTG111, ISIN: DE000FTG1111, Ticker: FTK.GR) betreibt eine der führenden und am schnellsten wachsenden Online-Brokerage-Plattformen Europas. Fortschrittliche, eigenentwickelte Top-Technologie eröffnet den über 350.000 B2C-Kunden kostengünstige Top-Serviceleistungen und gewährleistet die reibungslose Abwicklung von mehr als 12 Millionen papierlos ausgeführten Kundentransaktionen pro Jahr.

Im Dezember 2019 verkündete flatex den Erwerb von DeGiro, mit dem man zu einem der größten Online Broker Europas aufsteigen wird. Ziel ist es, bis Ende 2020 mehr als 1,2 Million Kunden mit 50 Millionen Wertpapiertransaktionen jährlich zu betreuen. In einer Zeit der Bankenkonsolidierung, von Niedrigzinsen und Digitalisierung ist flatex damit ideal für weiteres Wachstum positioniert und auf dem Weg, Europas führender Anbieter für Online Retail Brokerage zu werden.

Disclaimer

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie ,erwarten', ,wollen', ,antizipieren', ,beabsichtigen', ,planen', ,glauben', ,anstreben', ,einschätzen', ,werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der flatex AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die flatex AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.



21.07.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

ESG-Whitepaper im Fokus

The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends

Die ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance) werden auch für Emittenten immer wichtiger, wenn sie für Investoren attraktiv bleiben wollen. In dem Whitepaper “The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends” beantworten die Experten von Investor Update grundlegende Fragen von Emittenten. Außerdem kommen Vermögensverwalter, Unternehmensberater Manager und ESG-Ratingagenturen zu wichtigen ESG-Themen zu Wort.

GBC-Fokusbox

"GBC Best of m:access 2020": Neue vielversprechende Auswahl

Unsere letztjährige „GBC Best of m:access“-Auswahl hat sich mit einer Performance von über 50 % überdurchschnittlich stark entwickelt und alle relevanten Indizes hinter sich gelassen. Im Rahmen der vorliegenden aktualisierten Studie präsentieren wir Ihnen eine in Teilen neu zusammengesetzte Selektion, die weiterhin 15 Unternehmen umfasst. Die aktuellen Einschätzungen zu den Einzeltiteln und auch weitere Informationen zur Entwicklung des m:access sind in der vollständigen Studie „GBC Best of m:access 2020“ enthalten.

News im Fokus

Munich Re verkündet Gewinnziel von 2,8 Mrd. € für 2021; Gewinnprognose 2020: 1,2 Mrd. €

01. Dezember 2020, 10:54

Aktueller Webcast

ADLER Group S.A.

Neunmonats-
Investor Call
Q3 2020

30. November 2020

Aktuelle Research-Studie

CEWE Stiftung & Co. KGaA

Original-Research: CEWE Stiftung & Co. KGaA (von GSC Research GmbH): Halten

01. Dezember 2020