ALSO Holding AG

  • ISIN: CH0024590272
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 15.07.2020 | 11:00

Neue Zusammenarbeit mit AMT: ALSO bietet End-to-End-Lösungen für den 3D-Druck

EQS Group-News: ALSO Holding AG / Schlagwort(e): Kooperation
15.07.2020 / 11:00

Emmen, Schweiz, 15. Juli 2020
MEDIENMITTEILUNG
 

Neue Zusammenarbeit mit AMT:

ALSO bietet End-to-End-Lösungen für den 3D-Druck

Von der Idee bis zum Endprodukt dank der Integration von ATM-Technologien für die Nachbearbeitung: ALSO-Kunden, die HP Multi Jet Fusion 3D-Drucker für den industriellen Einsatz verwenden, können ihren Kunden jetzt einen nahtlosen Workflow mit AMT PostPro Lösungen bieten.

Experten gehen davon aus, dass der weltweite Markt für 3D-Druck und -Produkte von derzeit 16 Mrd. USD auf 40,8 Mrd. USD wachsen wird (Quelle: Statista 2020). Die Verfügbarkeit von End-to-End-Lösungen ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung des 3D-Drucks im industriellen Maßstab, vom Prototyping bis hin zur Nachbearbeitung. Simone Blome-Schwitzki, Senior Vice President Solutions bei ALSO, erklärt: "Uns geht es darum, ganzheitliche Lösungen für die industrielle Fertigung anzubieten und damit den Einsatz von 3D Druck über das Prototyping hinaus zu ermöglichen. Die Nachbearbeitung ist ebenso wichtig wie der Druck selbst, wenn die hergestellten Teile in Bereichen eingesetzt werden sollen, in denen die Oberflächenbeschaffenheit, der Hautkontakt oder die Möglichkeit der Einfärbung von entscheidender Bedeutung sind." Die Herstellung von COVID-19-Masken ist nur das jüngste Beispiel, das die Vorteile der automatisierten Nachbearbeitung mit PostPro3D-Maschinen untermauert.

ALSO-Kunden können diesen Schritt vom Prototyping zur industriellen Fertigung nun auch mit der AMT-Produktpalette gehen und nicht nur 3D-Rohlinge herstellen, sondern auch deren Ober-flächenbehandlung anbieten. "Gleichzeitig ermöglicht es unseren Kunden, echte End-to-End-Lösungen von Design und 3D-Druck bis hin zur Oberflächenbehandlung einschließlich Qualitätskontrolle anzubieten. Vollautomatisch, kostengünstig, sicher und nachhaltig", kommentiert Stefan Mannhardt, European Key Account Manager 3D Printing bei ALSO.

AMT bietet seit 2017 Lösungen im industriellen Maßstab für die additive Fertigung an. Die Technologie wird an der Schnittstelle von Materialwissenschaft, Chemie, Hardware-Engineering, Robotik und maschinellem Lernen entwickelt. Zu den verwendeten PostPro-Technologien gehören das Entpulvern, das einen schonenden automatischen Reinigungsprozess für große Chargen von Bauteilen ermöglicht, sowie die chemische Veredelung, die dafür sorgt, dass Oberflächen wie im Spritzguss entstehen.

"Wir freuen uns über die Partnerschaft mit ALSO, da wir mit den Besten der Branche zusammenarbeiten wollen. Unser Ziel war es immer, Innovationen voranzutreiben und neue Lösungen für die Nachbearbeitung anzubieten. ALSO verfügt über ein starkes Netzwerk in 23 Ländern, das es uns ermöglicht zu wachsen und die Verbreitung des Additive Manufacturing in Europa weiterzutreiben", sagt Joseph Crabtree, CEO von ATM.

Direkter Link zur Medienmitteilung: https://www2.also.com/press/20200715de.pdf
Direkter Link zum Bildmaterial: https://www2.also.com/press/images/20200715.zip


Pressekontakt ALSO Holding AG:
Beate Flamm
Senior Vice President Communication
Telefon: +49 151 61266047
E-Mail: beate.flamm@also.com

ALSO Holding AG (ALSN.SW) (Emmen/Schweiz) bringt Anbieter und Abnehmer der ITK-Industrie zusammen. ALSO bietet über 660 Herstellern von Hardware, Software und IT-Services Zugang zu über 110 000 Abnehmern, die neben den traditionellen Distributionsleistungen ein breites Spektrum weiterer Dienstleistungen, unter anderem in den Bereichen Logistik, Finanzen und IT-Services massgeschneidert abrufen können. Von der Entwicklung komplexer IT-Landschaften über die Bereitstellung und Pflege von Hard- und Software bis hin zur Rücknahme, Wiederaufbereitung und Wiedervermarktung von IT Hardware bietet ALSO alle Leistungen aus einer Hand. ALSO ist in 23 europäischen Ländern vertreten und erwirtschaftete 2019 mit rund 4 000 Mitarbeitenden einen Gesamtumsatz von rund 10.7 Milliarden Euro. Hauptaktionär der ALSO Holding AG ist die Droege Group, Düsseldorf, Deutschland. Weitere Informationen unter: https://also.com

Die Droege Group
Die Droege Group (1988 gegründet) ist ein unabhängiges Beratungs- und Investmenthaus, vollständig im Familienbesitz. Das Unternehmen agiert als Spezialist für massgeschneiderte Transformationsprogramme mit dem Ziel der Steigerung des Unternehmenswertes. Die Droege Group verbindet ihre Familienunternehmen-Struktur und die Kapitalstärke zu einem Family-Equity-Geschäftsmodell. Die Gruppe tätigt Direct Investments mit Eigenkapital in Konzerntöchter und mittelständische Unternehmen in "Special Situations". Mit der Leitidee "Umsetzung - nach allen Regeln der Kunst" gehört die Gruppe zu den Pionieren der umsetzungsorientierten Unternehmensentwicklung. Die unternehmerischen Plattformen der Droege Group sind an den aktuellen Megatrends (Wissen, Konnektivität, Prävention, Demografie, Spezialisierung, Future Work, Shopping 4.0) ausgerichtet. Begeisterung für Qualität, Innovation und Tempo bestimmt die Unternehmensentwicklung. Die Droege Group hat sich damit national und international erfolgreich im Markt positioniert und ist mit ihren unternehmerischen Plattformen in 30 Ländern operativ aktiv. Mehr unter: http://www.droege-group.com


Disclaimer
Diese Medienmitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von ALSO beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unseres Konzerns wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Der Konzern übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Zusatzmaterial zur Meldung:

Datei: ALSO_15.7.2020


Ende der Medienmitteilung


show this

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

Aroundtown SA

Original-Research: Aroundtown SA (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

22. September 2020