Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH

  • WKN: A13SAD
  • ISIN: DE000A13SAD4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.03.2020 | 11:30

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH bereitet sich auf Produktionsneustart an europäischen Standorten vor, während Produktion in China voraussichtlich im April 2020 wieder die Gewinnschwelle erreichen wird

DGAP-News: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH / Schlagwort(e): Sonstiges
30.03.2020 / 11:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH bereitet sich auf Produktionsneustart an europäischen Standorten vor, während Produktion in China voraussichtlich im April 2020 wieder die Gewinnschwelle erreichen wird

Leipzig, 30. März 2020 - Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, ein international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Zahnrädern, Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die Automobilindustrie, steht derzeit im engen Austausch mit führenden OEMs, um einen gemeinsamen reibungslosen Neu-Start der Produktion sicherzustellen. Die Bevorratung und die Bestände an den Standorten in Leipzig und Sučany, Slowakei, wurden bereits auf den Neu-Start ausgerichtet, der im besten Fall Ende April 2020 erfolgen könnte. Bis dahin nutzt NZWL die von der Bundesregierung verabschiedeten Maßnahmen, zu denen u. a. die erleichterten Regelungen zur Kurzarbeit gehören.

Parallel ist die Produktion des Schwester-Konzerns in China vor vier Wochen wieder angelaufen. Die Abnahmemengen der dortigen OEMs zeigen deutlich steigende Tendenz. Der chinesische Automobilhersteller Great Wall hat sein Abrufvolumen bereits über die ursprünglich vereinbarte Menge hinaus gesteigert. Mit der schon jetzt erreichten Auslastung operiert die chinesische Gesellschaft nahe Break-even, der voraussichtlich im April 2020 wieder erreicht wird. Eine weitere Erhöhung der Produktions- und Absatzmengen soll kontinuierlich und in enger Abstimmung mit den Kunden erfolgen.

Dr. Hubertus Bartsch, Geschäftsführer der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: "Die Erfahrungen, die wir in China gemeinsam mit unseren Kunden gesammelt haben, helfen uns jetzt, mit der Situation in Europa noch besser und zielgerichteter umzugehen. Wir haben die Kostenstrukturen angepasst, unser Team auf Kurzarbeit umgestellt und zum Schutze aller Mitarbeiter und ihrer Familien beide europäischen Werke geschlossen. Gleichzeitig arbeiten wir im engen Austausch mit unseren Kunden bereits an Szenarien und Strategien für den Hochlauf der Produktion, sobald die Entwicklung der Coronavirus-Pandemie das wieder zulässt. Dank unserer ausgezeichneten Positionierung im Markt und unserer Stellung als Single-Source-Lieferant in vielen Bereichen bin ich guter Dinge, dass wir die aktuellen Herausforderungen erfolgreich meistern werden."

Kontakt:
Frank Ostermair, Linh Chung
Better Orange IR & HV AG
Tel.: +49 (0)89 8896906 25
E-Mail: nzwl@better-orange.de



30.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit robuster Geschäftsentwicklung trotz starker Belastungen durch COVID-19-Pandemie

06. August 2020, 07:34

Aktueller Webcast

home24 SE

Webcast Q2 Results 2020

14. August 2020

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

07. August 2020