paragon GmbH & Co. KGaA

  • WKN: 555869
  • ISIN: DE0005558696
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 06.12.2019 | 12:00

Autozulieferer paragon eröffnet neuen Standort in Limbach für Künstliche Intelligenz und Interieur-Komponenten


DGAP-Media / 06.12.2019 / 12:00

Autozulieferer paragon eröffnet neuen Standort in Limbach für Künstliche Intelligenz und Interieur-Komponenten

- Saarländischer Ministerpräsident Tobias Hans eröffnet neues Entwicklungs- und Produktionszentrum für über 100 Mitarbeiter

- Konsolidierung von verschiedenen paragon-Standorten in prosperierender Region

- Assistenzlösungen auf Basis von Künstlicher Intelligenz und automobile Interieur-Komponenten bilden Kern der Aktivitäten

Delbrück/Limbach, 06. Dezember 2019 - paragon [ISIN DE0005558696] weiht am heutigen Tag offiziell den neuen Standort im saarländischen Limbach ein. Das zukunftsweisende Gebäude vereint das Beste aus den Welten Interieur, Künstliche Intelligenz und Fertigungskompetenz.

"Limbach ist die ideale Lösung für uns, um unsere Aktivitäten rund um die Bedienung eines Autos zusammenzuführen. Damit erreichen wir deutliche Synergien. Der neue Standort ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft von paragon", sagt Klaus Dieter Frers, Gründer und Vorsitzender der Geschäftsführung von paragon.

Das Areal liegt verkehrstechnisch und strategisch günstig zwischen Saarbrücken und Kaiserslautern sowie in unmittelbarer Nähe zu zahlreichen hochklassigen Forschungseinrichtungen. Der Konzern fasst in Limbach wesentliche Aktivitäten der Geschäftsbereiche Digitale Assistenz und Interieur zusammen. Im Fokus stehen Sprachassistenzlösungen, die auf künstlicher Intelligenz basieren, sowie die Entwicklung und Fertigung von Produkten des Geschäftsbereichs Interieur wie z.B. Cockpitsysteme und künftig auch Akustik-Produkte. Die paragon semvox GmbH, eine Ausgründung des in Saarbrücken ansässigen Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), wird von Dr. Norbert Pfleger geleitet.

Zur Eröffnung haben sich hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Forschung angekündigt. So wird der Ministerpräsident des Saarlands, Tobias Hans, ein Grußwort sprechen und zusammen mit Klaus Dieter Frers das symbolische Eröffnungsband durchschneiden.

"Dieses hochmoderne Gebäude bietet beste Voraussetzungen und Kapazitäten, um den weiteren Ausbau unseres bereits heute wichtigen Geschäftsbereichs Interieur sowie die ambitionierten Wachstumspläne der paragon semvox GmbH im Bereich digitaler Assistenzlösungen nachhaltig voranzutreiben", erklärt Dr. Matthias Schöllmann, Geschäftsführer der paragon GmbH und verantwortlich für den Konzernbereich Automotive.

"Wir im Saarland sind einer der bedeutendsten Automobilstandorte in Deutschland mit einer hohen Dichte an innovativen Zulieferern. Es liegt jetzt an der Standortpolitik und den Unternehmen vor Ort, diese Wirtschaftsstruktur fit zu machen für die Digitalisierung und für Innovation. Die Eröffnung des neuen Standortes von paragon und der Tochtergesellschaft paragon semvox zeigt, wie eine Innovationsstrategie aussehen muss, die genau das leistet. Die Investition in den Standort Kirkel-Limbach ist eine strategische Entscheidung und ein wirklich gutes Signal für die Weiterentwicklung des Automobil- und Wirtschaftsstandortes Saarland", kommentiert Ministerpräsident Tobias Hans die Eröffnung.

Das innerhalb von sechs Monaten unter der Regie von Peter Stief, Standort- und Werkleiter in Limbach, umgebaute Gebäude in Limbach zeichnet sich durch große Variabilität und Zukunftsfähigkeit mit einer besonderen Kombination von Büro- und Produktionsflächen sowie eigener Kantine aus. Der Standort verfügt über eine Gesamt-Fläche von 5.300 qm. Für die Produktion stehen 1.900 qm zur Verfügung. paragon beschäftigt hier zunächst 104 Mitarbeiter.

Im Rahmen einer Produktausstellung präsentiert paragon seinen digitalen Assistenten EDWIN. Dabei handelt es sich um einen Sprachassistenten, der nicht nur Software ist, sondern als Hardware-Komponente auch eine Nachrüst-Lösung für OEMs darstellt. Markus Barth, Geschäftsbereichsleiter Interieur, präsentiert darüber hinaus Produkthighlights der Interieur-Fachbereiche Akustik und Cockpit, unter anderem Freisprechmikrofone, Soundsysteme und Außenlautsprecher für Elektrofahrzeuge sowie hochwertige Anzeige- und Touch-Bedieninstrumente oder beispielsweise Lösungen für kabelloses Laden von Smartphones.


Porträt paragon GmbH & Co. KGaA

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte paragon GmbH & Co. KGaA (ISIN DE0005558696) entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität. Zum Portfolio des marktführenden Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen im Segment Elektronik innovatives Luftgütemanagement, moderne Anzeige-Systeme und Konnektivitätslösungen sowie akustische High-End-Systeme. Im Segment Mechanik entwickelt und produziert paragon aktive mobile Aerodynamiksysteme. Darüber hinaus ist der Konzern mit der ebenfalls im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutschen Börse AG in Frankfurt a.M. notierten Tochtergesellschaft Voltabox AG (ISIN DE000A2E4LE9) im schnell wachsenden Segment Elektromobilität mit selbst entwickelten und marktprägenden Lithium-Ionen Batteriesystemen tätig.
Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) unterhält die paragon GmbH & Co. KGaA bzw. deren Tochtergesellschaften Standorte in Suhl (Thüringen), Landsberg am Lech und Neu-Ulm (Bayern), Markgröningen und St. Georgen (Baden-Württemberg), Limbach (Saarland), Aachen (Nordrhein-Westfalen) sowie in Kunshan (China) und Austin (Texas, USA).
Mehr Informationen zu paragon finden Sie unter: www.paragon.ag.

Ansprechpartner Kapitalmarkt & Presse

paragon GmbH & Co. KGaA

Stefan Westemeyer
Artegastraße 1
D-33129 Delbrück
Phone: +49 (0) 52 50 - 97 62-141
Fax: +49 (0) 52 50 - 97 62-63
E-Mail: investor@paragon.ag



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: paragon GmbH & Co. KGaA
Schlagwort(e): Unternehmen

06.12.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Unternehmen im Fokus

Wasserstoff-Rendite mit HPS

Spätestens mit Veröffentlichung der nationalen Wasserstoffstrategie rücken sämtliche „Wasserstoff-Unternehmen“ verstärkt in den Fokus der Investoren.
Das in Berlin ansässige Unternehmen HPS Home Power Solutions setzt Wasserstoff als saisonales Speichermedium für das autarke und vollständig CO2-freie Energieversorgungssystem picea® in Ein- bis Zweifamilienhäusern ein.
Dieses weltweit erste Solar-Wasserstoffkraftwerk für zuhause erlaubt mit einer Solaranlage eine dezentrale vollständige Stromversorgung über das gesamte Jahr und unterstützt dabei sogar zusätzlich die Wärmeversorgung im Haus.
Zur Finanzierung des laufenden Markteintritts und des weiteren Wachstums begibt HPS ein Nachrangdarlehen von bis zu 4 Mio. € über die Plattform GLS Crowd und verzinst das eingeworbene Kapital ab einem Einsatz von 250 € mit 7 % über eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Zeichnungsfrist beginnt am 03.11.2020 um 10:30 Uhr.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA erzielt solides Umsatz- und starkes Ergebniswachstum im dritten Quartal

29. Oktober 2020, 07:03

Aktueller Webcast

HENSOLDT AG

9M 2020 Analyst Call

10. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Aroundtown SA

Original-Research: Aroundtown SA (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

29. Oktober 2020