Daimler AG

  • WKN: 710000
  • ISIN: DE0007100000
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.07.2021 | 00:16

Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2021 über Markterwartungen - trotz der Lieferengpässe bei Halbleitern

Daimler AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2021 über Markterwartungen - trotz der Lieferengpässe bei Halbleitern

15.07.2021 / 00:16 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2021 über Markterwartungen - trotz der Lieferengpässe bei Halbleitern

 

Stuttgart - Mercedes-Benz Cars & Vans erzielte im zweiten Quartal 2021 ein sehr gutes Ergebnis, auf Grund überzeugender Produkte, eines günstigen Produktmix und guter Preisdurchsetzung sowie anhaltender Kostendisziplin. Dieses Ergebnis war trotz der sehr begrenzten Verfügbarkeit von Halbleiter-Komponenten möglich. Der Absatz von Daimler Trucks & Buses stieg in fast allen Regionen auf Grund des verbesserten Marktumfelds, was sich in einer höheren Profitabilität im zweiten Quartal widerspiegelt. Darüber hinaus profitierte das EBIT von Daimler Trucks & Buses von einer guten Preisdurchsetzung, einem höheren Aftersales-Geschäft und positiven, nicht wiederkehrenden Bewertungseffekten in der Größenordnung von rund 100 Mio. €. Das EBIT von Daimler Mobility profitierte von geringen Kreditrisikokosten, einer Auflösung von Rückstellungen für Kreditrisiken in Höhe von 120 Mio. € und günstigeren Refinanzierungskosten.

Zusätzlich zu der zugrundeliegenden operativen Performance hat eine gute Cash Conversion zu einem Free Cash Flow des Industriegeschäfts in Höhe von 2.586 Mio. € im zweiten Quartal 2021 geführt. Im ersten Halbjahr 2021 betrug der Free Cash Flow des Industriegeschäfts insgesamt 4.396 Mio. €.

Das EBIT des Daimler-Konzerns, das bereinigte EBIT von Mercedes-Benz Cars & Vans, die bereinigte Umsatzrendite (RoS) von Daimler Trucks & Buses, das bereinigte EBIT von Daimler Trucks & Buses, das bereinigte EBIT von Daimler Mobility und der Free Cash Flow im Industriegeschäft von Daimler liegen im zweiten Quartal 2021 deutlich über den Markterwartungen.

Die folgenden Zahlen für das zweite Quartal 2021 sind vorläufig und ungeprüft:

- Free Cash Flow des Industriegeschäfts: 2.586 Mio. € (Konsens: 1.790 Mio. €);
Free Cash Flow des Industriegeschäfts bereinigt: 2.950 Mio. € (Konsens: k.a.)

- Nettoliquidität im Industriegeschäft: 20,9 Mrd. € (Q1 2021: 20,1 Mrd. €)

- EBIT Daimler-Konzern: 5.185 Mio. € (Konsens: 4.117 Mio. €);
EBIT bereinigt: 5.418 Mio. € (Konsens: 4.285 Mio. €)

- EBIT Mercedes-Benz Cars & Vans: 3.437 Mio. € (Konsens: 2.923 Mio. €);
EBIT bereinigt: 3.603 Mio. € (Konsens: 3.073 Mio. €)

Umsatzrendite (RoS) bereinigt: 12,8 % (Konsens: 11,5 %)

- EBIT Daimler Trucks & Buses: 820 Mio. € (Konsens: 680 Mio. €);
EBIT bereinigt: 831 Mio. € (Konsens: 680 Mio. €)

Umsatzrendite (RoS) bereinigt: 8,3 % (Konsens: 6,9 %)

- EBIT Daimler Mobility: 924 Mio. € (Konsens: 653 Mio. €);
EBIT bereinigt: 930 Mio. € (Konsens: 653 Mio. €)

Eigenkapitalrendite (RoE) bereinigt: 24,0 % (Konsens: k.a.)

Die vorläufigen Zahlen enthalten die folgenden das EBIT bereinigenden Effekte:

Mercedes-Benz Cars & Vans

- Kosten in Höhe von 107 Mio. € für Rechtsverfahren

- Kosten in Höhe von 59 Mio. € für Restrukturierung

Daimler Trucks & Buses

- Kosten in Höhe von 11 Mio. € für Restrukturierung

Daimler Mobility

- Kosten in Höhe von 6 Mio. € für Restrukturierung

Die vollständigen Quartalszahlen und der Zwischenbericht werden am 21. Juli 2021 veröffentlicht.

Die Definitionen des EBIT, des bereinigten EBIT, der bereinigten Umsatzrendite (RoS), der bereinigten Eigenkapitalrendite (RoE) und des Free Cash Flow im Industriegeschäft und des bereinigten Free Cash Flow im Industriegeschäft sind im Daimler-Geschäftsbericht 2020 auf den Seiten 43 und 44 beschrieben.

Vorausschauende Aussagen:

Dieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzung künftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«, »erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnliche Begriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklung der weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unseren wichtigsten Absatzmärkten, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an den Kredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweise Naturkatastrophen, Pandemien, Terrorakte, politische Unruhen, kriegerische Auseinandersetzungen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen auf unsere Verkaufs-, Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen von Wechselkursen, Zoll- und Außenhandelsbestimmungen, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und weniger gewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte und Dienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen und bei der Auslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen, Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, die erfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, die Geschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures, die Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sie Fahrzeugemissionen, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufender behördlicher oder von Behörden veranlasster Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicher Verfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellen Geschäftsbericht oder im aktuellen Zwischenbericht unter der Überschrift »Risiko- und Chancenbericht« beschrieben sind. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder eine dieser Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich auf den Umständen am Tag der Veröffentlichung basieren.




Kontakt:
Hendrik Sackmann
Tel.: +49 (0)711 17 35014
hendrik.sackmann@daimler.com

15.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021