MOBOTIX AG

  • WKN: 521830
  • ISIN: DE0005218309
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.05.2021 | 11:34

MOBOTIX AG: MOBOTIX senkt die Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21 aufgrund von globalen Lockdowns, kündigt aber weitere Investitionen in den USA aufgrund steigender Umsätze in den USA an

MOBOTIX AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Gewinnwarnung
MOBOTIX AG: MOBOTIX senkt die Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21 aufgrund von globalen Lockdowns, kündigt aber weitere Investitionen in den USA aufgrund steigender Umsätze in den USA an

12.05.2021 / 11:34 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


MOBOTIX erzielte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 in den USA ein organisches Umsatzwachstum von 28 % in US-Dollar und 18 % in Euro gegenüber dem Vorjahr.

Weitere Investitionen in die Geschäftsentwicklung der Region USA wurden mit Umsetzung im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres beschlossen. Der Fokus wird hierbei aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach unseren Lösungen insbesondere im öffentlichen Sektor, im Einzelhandel und in der Industrie auf der geografischen Präsenz in den Schlüsselstaaten liegen.

Die Investitionen in zusätzliche Vertriebsmitarbeiter und Marketingaktivitäten werden durch das Wachstum der US-Wirtschaft und das gestiegene Interesse an in Deutschland entwickelter und produzierter Überwachungstechnik unterstützt. MOBOTIX hat die NDAA-Zulassung im Jahr 2020 erreicht, um die Konformität für den US-Markt in den nächsten Jahren sicherzustellen.

Die Umsätze in den Vertriebsregionen DACH und Südwesteuropa sind im Vergleich zum Vorjahr moderat gewachsen, während insbesondere die Vertriebsregionen Naher Osten, Afrika und Asien-Pazifik aufgrund von Projektverzögerungen durch die aktuelle COVID-19-Pandemie und Lockdowns in wichtigen Märkten im Vergleich zum Vorjahr rückläufig waren.

Infolgedessen lag der produktbezogene Umsatz im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres auf globaler Basis um 11 % unter dem des Vorjahreszeitraums, nach einem Wachstum von 6 % im 1. Quartal und 10 % im Geschäftsjahr 2019/20.

Der Hauptgrund für den Umsatzrückgang ist somit die Auswirkung der COVID-19-Pandemie, insbesondere in Verbindung mit verschobenen Großprojekten. Die Auftragsentwicklung für Konica Minolta verzögerte sich ebenfalls, wurde jedoch mit der neuen Plattform Strategie reaktiviert und soll im 4. Quartal des laufenden Geschäftsjahres und im Geschäftsjahr 2021/22 ausgebaut werden.

Für die 2. Hälfte des laufenden Geschäftsjahres wird eine Erholung und ein Umsatzwachstum im Vergleich zur ersten Hälfte erwartet, bedingt durch die Wiedereröffnung von Schlüsselmärkten und die Auslieferung von Großprojekten im Nahen Osten.

Für das laufende Gesamtjahr wird daher ein produktbezogener Umsatz in der Größenordnung von 62-64 Mio. Euro und ein EBIT von rund 1,5-2,5 Mio. Euro erwartet.

MOBOTIX hat in den vergangenen Wochen angekündigt, dass eine Kooperation mit Milestone im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgestellt wird.

Dies ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung der angekündigten Unternehmensstrategie, die sich auf skalierbare High-End-Videoüberwachungslösungen mit Fokus auf vertikale Marktanforderungen konzentriert. MOBOTIX wird damit erstmals in der Lage sein, für die vielen globalen Kunden vollwertige End-to-End-Lösungen in der Videoüberwachung anzubieten.
 

12.05.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

fashionette AG

Earnings Call Q1 2021

17. Juni 2021

Aktuelle Research-Studie

EQS Group AG

Original-Research: EQS Group AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

18. Juni 2021