Befesa S.A.

  • WKN: A2H5Z1
  • ISIN: LU1704650164
  • Land: Luxemburg

Nachricht vom 31.10.2019 | 07:30

Befesa setzt Wachstumskurs fort, jedoch beeinflussen schwache Metallpreise das Ergebnis

DGAP-News: Befesa S.A. / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

31.10.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


/

PRESSEMITTEILUNG UND INVESTOR NEWS

3. Quartal 2019

Befesa setzt Wachstumskurs fort, jedoch beeinflussen schwache Metallpreise das Ergebnis

- 9M 2019 EBITDA mit 117 Mio. EUR 9% unter Vorjahr vor allem aufgrund von Werksstillständen in der Türkei bzgl. Kapazitätserweiterungen, höheren Treatment Charges (Schmelzlöhnen) sowie einem ungünstigen Preisumfeld für Metalle

- 9M Nettogewinn mit 61 Mio. EUR 3% unter Vorjahr

- Ausbau des türkischen Werks mit Produktionsstart im August erfolgreich abgeschlossen

- Asien-Expansion auf Kurs: Der Bau in Jiangsu schreitet planmäßig voran und der Spatenstich in Henan ist für Mitte November terminiert. Koreanische Zinkoxid-Waschanlage soll im Dezember die Produktion aufnehmen

Luxemburg, 31. Oktober 2019 - Befesa S.A. ("Befesa"), der europäische Marktführer im Bereich Umweltdienstleistungen für die sekundäre Stahl- und Aluminiumindustrie, hat einen Ergebnisrückgang von 9% in den ersten neun Monaten des Jahres verzeichnet. Dies ist hauptsächlich auf den vorübergehenden Rückgang der behandelten Menge an Stahlstaub aufgrund der geplanten Kapazitätserweiterungsarbeiten in der Türkei, höhere Schmelzlöhne sowie einen niedrigeren LME-Preis für Zink (-8% gegenüber 9M 2018) und Aluminiumlegierungen (-20% gegenüber 9M 2018) zurückzuführen. Diese wurden jedoch weitestgehend durch höhere abgesicherte Zinkpreise, die Verbesserungen im Edelstahlrecyclinggeschäft und Befesas effizientere Öfen, die in H2 im letzten Jahr im Werk in Bilbao, Spanien, für die Produktion von Sekundäraluminium installiert wurden, ausgeglichen.

Diese Faktoren wirkten sich ebenso auf den Umsatz aus, so dass dieser in den ersten neun Monaten 2019 um 8% auf 497 Mio. EUR zurückging. Befesa konnte jedoch die EBITDA-Marge von 24% stabil halten. Der Nettogewinn betrug 61 Mio. EUR (-3% gegenüber dem Vorjahr), während sich der operative Cashflow auf 48 Mio. EUR (+4% gegenüber dem Vorjahr) verbesserte.

Gleichzeitig setzte Befesa alle seine Wachstumsprojekte wie geplant fort. Die Werkserweiterung in der Türkei wurde innerhalb des Budgets und termingerecht mit dem Start der Produktion im August abgeschlossen. In Südkorea ist der Bau von Befesas erster Waschanlage in Asien auf Kurs und der Produktionsstart ist für Dezember geplant. In China kommen die Expansionspläne von Befesa mit zwei Werken in den Provinzen Jiangsu und Henan, die sich momentan beide in der Entwicklung befinden, gut voran. Der Bau der ersten Stahlstaubrecyclinganlage in Jiangsu wird voraussichtlich Ende 2020 abgeschlossen sein. Für die zweite Anlage in der chinesischen Provinz Henan ist der Spatenstich für die zweite Novemberwoche geplant.

In Anbetracht des jüngsten Preisumfelds für Zink und Aluminiumlegierungen sowie basierend auf der Prognose von Befesa vom Jahresanfang wird für das Geschäftsjahr 2019 ein EBITDA um die 160 Millionen Euro erwartet.

Javier Molina, CEO von Befesa, sagte: "Trotz des für das Gesamtjahr erwarteten niedrigeren Ergebnisniveaus getrieben durch ein schwächeres Metallpreisumfeld halten wir an unseren operativen und wachstumsorientierten Plänen fest und sind mit unseren Fortschritten zufrieden. Unser solider Cashflow wird es uns ermöglichen, unsere Wachstumsstrategie zu finanzieren, eine attraktive Dividende auszuschütten und ein angemessenes Leverage-Niveau zu halten."

Kennzahlen

in Mio. EUR 9M 2019 9M 2018 Veränderung Q3 2019 Q3 2018 Veränderung
Umsatz 496,6 539,1 -7,9% 147,6 156,7 -5,8%
EBITDA 117,1 128,9 -9,2% 37,0 40,0 -7,5%
Nettogewinn 60,7 62,9 -3,4% 18,8 18,0 4,5%
Ergebnis je Aktie (in EUR) 1,78 1,85 -3,4% 0,55 0,53 4,5%
Operativer Cashflow 47,7 46,0 3,8% -1,0 9,3 -
Nettoverschuldung 438,9 417,5 5,1% 438,9 417,5 5,1%
Verschuldungs-grad 2,7x 2,4x   2,7x 2,4x  

Webcast
Befesa führt am 31. Oktober 2019 zur Präsentation der Q3-Ergebnisse einen Webcast (in englischer Sprache) um 9 Uhr mitteleuropäischer Zeit durch. Weitere Details, eine Aufzeichnung und weitere Veranstaltungen sind auf der Webseite verfügbar: www.befesa.com

Finanzkalender
Der Finanzkalender für 2020 wurde im Bereich Investor Relations / Investor's Agenda auf der Website von Befesa veröffentlicht. Weitere Informationen befinden sich auf www.befesa.com

Über Befesa
Befesa ist ein führender internationaler Anbieter von umweltrechtlich regulierten Dienstleistungen für die Stahl- und Aluminiumindustrie mit Standorten in Deutschland, Spanien, Schweden, Frankreich und Großbritannien sowie in der Türkei und Südkorea. Mit den beiden Geschäftseinheiten Stahlstaub- und Aluminiumsalzschlackenrecycling recycelt Befesa jährlich mehr als 1.500 kt Reststoffe und produziert mehr als 600 kt neue Materialien. Diese führt Befesa dem Rohstoffmarkt zu und reduziert somit den Verbrauch natürlicher Ressourcen. Weitere Informationen befinden sich auf der Internetseite des Unternehmens: www.befesa.com

Investor Relations
Rafael Pérez
E-Mail: irbefesa@befesa.com
Telefon: +49 2102 1001 0



31.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group: „Wollen führender Krypto-Asset-Investor in Europa sein“

Die Cryptology Asset Group ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Krypto-Assets und Blockchain-basierte Geschäftsmodelle. Dafür steht der Crypotolgy ein breites Netzwerk an Experten zur Verfügung, u. a. Christian Angermayer und Mike Novogratz, zwei der weltweit prominentesten Figuren im Kryptogeschäft, die gleichzeitig auch zu den Gründern und Hauptgesellschafter des Unternehmens zählen. Wir haben mit dem CEO der Gesellschaft Patrick Lowry über die Perspektiven für Krypto-Assets und Blockchain-basierte Unternehmen gesprochen.

News im Fokus

Delivery Hero bringt Service nach Berlin mit weiteren Expansionsplänen für Deutschland

12. Mai 2021, 07:00

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Videokonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2021

14. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

12. Mai 2021